startseite
links
drucken
AUSSTELLUNGSORTE:
Schloss Holdenstedt
Do - Sa 14.30 - 17.00 Uhr
So 11.00 - 17.00 Uhr
und an Feiertagen, außer Karfreitag
Galerie im Theater an der Ilmenau
Sa 15.00 - 18.00 Uhr
So 11.00 - 13.00 & 15.00 - 18.00 Uhr
sowie während der Veranstaltungen
Atrium des Neuen Rathauses
am Herzogenplatz

Mo/Die/Do 8.00 - 16.30 Uhr
Mi 8.00 - 16.00 Uhr
Fr 8.00 - 12.00 Uhr
PROGRAMM 2020
29.2. - 5.4.
Galerie des Kunstvereins im Theater an der Ilmenau, Uelzen
Greyerstraße 3, 29525 Hansestadt Uelzen
Sabine Beyerle, "Orte" (Malerei)
Eröffnung:
Sa, 29.2. um 17.00 Uhr
23.5.
Museum Barberini
Potsdam
1. Mitgliederreise
zur Ausstellung
"Jean Claude Monet - Orte"
September
Hamburger Kunsthalle
2. Mitgliederreise
zur Ausstellung
"De Chirico – Magische Orte"
28.11. - 20.12.
Ausstellungsräume des Museumsvereins
Bahnhofstraße 35, 29525 Hansestadt Uelzen
Künstler/innen der Region Uelzen sehen ihre Stadt
Eine Ausstellung zum 750. Stadtjubiläum der Hansestadt Uelzen
Eröffnung:
Sa, 28.11. um 17:00 Uhr
MONTAGSTREFF 2020
Zu den festen Aktivitäten des KUNSTVEREINS UELZEN gehört der "Montagstreff", der jeden ersten Montag im Monat außer in den Ferien und an Feiertagen im Theaterbistro im "Theater an der Ilmenau" stattfindet. Dieser Treff hat mehrere Aufgaben:
  1. Er bezieht sich auf laufende Ausstellungen, vertieft deren Aussage und gibt Raum für Fragen und Diskussionen.
  2. Beim Treff werden Vorträge, Filme und Lichtbilder über Kunst, Künstler und künstlerische Techniken geboten.
  3. Workshops geben Gelegenheit zum Be-"greifen".
  4. Jeder Montagstreff gibt Gelegenheit zu Gesprächen, Meinungsaustausch (nicht nur über Bildende Kunst) und Anregungen zu Kunstreisen.
Zu unserem Montagstreff sind Gäste stets herzlich willkommen. Für Auskünfte, Wünsche und Anregungen stehen die Organisatoren gern zur Verfügung:
Frau Claudia Krieghoff-Fraatz, Tel.: (05826) 958436, cmfraatz@aol.com


Montagstreffs, Beginn immer 19.00 Uhr im Theaterkeller

Januar
Ferien

3. Februar
Veronika Kranich stellt den Maler Edvard Hopper vor

2. März
Claudia Krieghoff-Fraatz, "Sie starben jung"

April
Ferien

4. Mai
Veronika Kranich stellt das Künstlerpaar A. Jawlensky und M. v. Werefkin vor

Juni
Pfingsten

6. Juli
Ein Abend für Max Beckmann (anlässlich der Sonderausstellung in Hamburg)

August
Ferien

7. September
Juliane Schmieglitz-Otten (Bomann-Museum Celle) stellt die Tansey-Miniaturen-Sammlung vor

5. Oktober
Veronika Kranich stellt den Maler Joan Miro vor

7. Dezember
Diskussion zur Ausstellung "KünstlerInnen der Region Uelzen sehen ihre Stadt"
ZU DEN AUSSTELLUNGEN IN 2020
Das Jahr 2020 stellt der Kunstverein Uelzen e.V. unter das Thema "Orte".
Da uns unsere Ausstellungsräume für noch unabsehbar lange Monate nicht zur Verfügung stehen, wird es nur 2 Ausstellungen in Uelzen, dafür aber 2 Reisen zu großen Ausstellungen in großen Museen geben (die Termine werden rechtzeitig veröffentlicht).
Wir haben die verschiedenen Künstler/Innen ausgesucht, um herauszustellen, welche unterschiedlichen Aspekte eines Ortes diesen Künstlern wichtig sind, was sie auswählen, welche Nähe –auch im Detail – sie zu diesem Ort entstehen lassen oder wie allgemein, distanziert, abstrahiert sie ihn präsentieren.
So will der Kunstverein Uelzen Sichtweisen auf Bilder von Städten, Orten oder Räumen der nächsten, nahen oder weiteren Welt zeigen – in sehr unterschiedlichen Techniken.



1) Ausstellung:

Sabine Beyerle
, "Orte" (Malerei)

Sabine Beyerle, geboren 1975 in Leonberg, lebt und arbeitet in Berlin. Von 1996-2003 absolvierte sie ein Studium der Bildenden Kunst an der Universität der Künste Berlin mit Meisterschülerinabschluss sowie ein Studium der Anglistik an der Humboldt Universität zu Berlin mit Erstem Staatsexamen, Studienrat Bildende Kunst. Seit 2004 arbeitet sie als freischaffende Künstlerin. Sie erhielt mehrere Arbeitsstipendien im In- und Ausland und war beteiligt an verschiedenen Kunst- und Theaterprojekten.
"In meinen Arbeiten beschäftige ich mich mit Räumen, Interieurs und Außenwelten. Ich arbeite nach fotografischen Vorlagen, die sich zu einem dichten Bildkomplex mit multiplen Perspektiven verweben. Realistische Darstellungen verbinden sich mit malerischen Elementen wie zum Beispiel Farbschüttungen, sich verselbständigenden Strukturen, Ornamenten oder Auflösungen. Ich arbeite mit Öl und Acryl auf Leinwand." (Zitat Homepage Beyerle)
Sabine Beyerle fordert uns nicht nur auf, ihre Orte zu erfassen, sich einzulassen, vielleicht auch zu genießen. Sie stellt mit ihren Arbeiten an uns auch die Frage: wie erfahre ich als Betrachter Orte, fremde und vertraute, wie nehme ich wahr? Was selektiere ich, was hat Bestand in meinem Gedächtnis?



2) Erste Mitgliederreise:

Jean Claude Monet, "Orte"


23.5.2020, Museum Barberini, Potsdam



3) Zweite Mitgliederreise:

De Chirico, "Magische Orte"


September 2020, Hamburger Kunsthalle



4) Ausstellung:

KünstlerInnen der Region Uelzen sehen ihre Stadt


Der KUNSTVEREIN UELZEN e.V. beteiligt sich im Jubiläumsjahr mit einer Ausstellung seiner heimischen KünstlerInnen: Wie sehen und gestalten sie diese Stadt, in der sie leben oder in der sie sich immer wieder treffen, um Probleme und Ereignisse der Kunstszene allgemein und im Besonderen zu diskutieren oder auch, um Ausstellungen für Stadt und Region zu organisieren.
Helmut Bredtmeyer, Annette Grund, Claudia Krieghoff-Fraatz, Katja Lasar, Georg Lipinsky, Petra Merz, Rena Meyer, Waldemar Nottbohm, Katja Schaefer-Andrae Renate Schmidt, Simona Staehr, Wilhelm Tarnow und Petra Vollmer zeigen ihre besondere, künstlerische Sicht auf Uelzen: sie gestalten "Bildbeschreibungen", vergolden das Goldene Schiff (ein berühmter mittelalterlicher Tafelaufsatz der Hansestadt Uelzen), greifen zurück auf Erinnerungsbilder ihrer Kindheit und Jugendzeit, verehren in ihren Werken aufs Neue die Heiligen von St. Marien oder präsentieren Unbekanntes dieser Stadt - schmunzelnd, liebevoll, ironisch und auch kritisch - in sehr unterschiedlichen künstlerischen Techniken. Man darf neugierig und gespannt sein.
.